CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 25

Mo - Fr 08:30 - 18:00

Belize Reisen | Korallenriffe, Urwald und Mayakultur

Belize

Auf Belize Reisen sind die Spuren einer grossen Vergangenheit an zahlreichen Orten gegenwärtig. Der Dschungel hat viele Zeugen der Maya Epoche freigegeben, doch die Geheimnisse der verschwundenen Hochkultur sind geblieben. Die Pyramide von Caracol ist noch immer das höchste Bauwerk des Landes, und Archäologen wollen erkannt haben, dass hier, in den Wäldern des Südens, ehemals bis zu eine Million Mayas lebten. Das ist das Fünffache der heutigen gesamten Bevölkerung von Belize. Belize Ferien führen Sie in ein kleines tropisches Land am Karibischen Meer mit vielen Schätzen. Da sind zum Beispiel die tiefen Wälder, die siebzig Prozent der Landesfläche bedecken und von 155 Säugetierarten und mehr als hundert verschiedenen Reptilien bevölkert werden. Aber auch die Unterwasserwelt um das Belize Barrier Reef ist einzigartig und bei Tauchern und Schorchlern besonders beliebt. Gerne unterbreiten Ihnen unsere Spezialisten einen unverbindlichen Vorschlag für eine individuelle Belize Reise!

arrow down

Belize Reisethemen

Belize Reise zum Barrier Reef - Korallenriff  für Taucher

Viele Besucher von diesem Teil Zentralamerikas buchen eine Belize Reise, weil sie die Wunder unter Wasser geniessen möchte. Vor der Küste des Landes breitet sich ein riesiges Korallenriff aus, das wie eine Barriere wirkt und der Lebensraum einer der schillerndsten Tauchreviere der Welt ist. Wer in Belize tauchen möchte, der besucht das 250 Kilometer lange Barrier Reef, welches ein wahres Feuerwerk an Unterwasserwelt Highlights bietet. Und so ganz nebenbei hat das Korallenriff um die zweihundert Inseln geschaffen. Es sind abgeschiedene Orte zum Träumen und zum Verweilen. Doch dies ist eine sensible Landschaft mit natürlichen Kunstwerken, die unter einem intensiven Schutz stehen.

Rundreisen durch die Regenwälder von Belize

Belize Reisen sind unvergesslich und so mancher, der sich bei einer Belize Rundreise von der berückenden Schönheit der Natur verzaubern lässt, der glaubt den Tourismus-Managern, die gern vom "Garten der Götter" sprechen. Mit ein wenig Glück treffen Urlauber bei ihren Touren durch den Dschungel auch auf den scheuen Jaguar. Er wurde zu Zeiten der Maya als "Balam" und damit als Herrscher des Waldes verehrt. Allein der Jaguar wurde als Ebenbild der Priesterkönige vom Volk akzeptiert. Die Regenwälder Belizes sind voller grosser und kleiner Wunder und bieten eine Menge Platz für wilde Tiere. Tipp: Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Belize Urlaub Highlights.

Ein Holzfäller entdeckte die mächtige Maya-Stadt

Der Jaguar lebt heute vor allem im Cockscomb-Nationalpark, wo diese Art in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts nach einem heftigen Hurrikan vorübergehend ausgestorben war. Eine Privatinitiative ermöglichte jedoch eine Ansiedelung von zwölf Exemplaren der grossen Katzen. Inzwischen pflegen die Neuankömmlinge ihren Nachwuchs. Die einzigartige Natur und die Zeugnisse der Maya-Kultur bilden in Belize eine Synthese der besonderen Art. Es war ein Holzfäller, der im Jahr 1938 im damaligen Staatsgebiet von British-Honduras auf die Mayasiedlung von Caracol stiess. Vermutlich entdeckte er die Ruinen einer der grössten Maya-Städte der Geschichte. Dies war allem Anschein nach der Nabel einer grossen Epoche. Und deren Überreste sind heute ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok