CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 25

Mo - Fr 08:30 - 18:00

Nicaragua Urlaub | Top 10 Sehenswürdigkeiten

Nicaragua Urlaub

Top 10 Destinationen für Nicaragua Urlaub

Nicaragua ist das ärmste Land von Zentralamerika und ist touristisch erst wenig erschlossen. Dabei bietet das Land, welches praktisch gleich gross ist wie Griechenland, eine unglaubliche Naturvielfalt. Beeindruckende Vulkane, wunderschöne Kolonialstätte und nicht zuletzt auch paradiesische Strände erwarten die Urlauber. Kein Wunder ist das Land schon seit längerem bei Backpackern beliebt und taucht jetzt auch langsam auf den Landkarten der grösseren Reiseveranstalter auf. Wir haben Ihnen mal ganz subjektiv 10 Highlights im unterschätzten Nicaragua herausgepickt, welches Sie in Ihrem Nicaragua Urlaub besuchen können:

 

Vulkaninsel Ometepe | Concépcion und der inaktive MaderasOmetep Vulkan Nicaragua

Im grossen See von Nicaragua findet man die traumhaft schöne Insel Ometepe, welche aus zwei Vulkanen besteht. Der eine, Concépcion, ist noch immer aktiv, der Vulkan Maderas ist zurzeit inaktiv. Die Vulkane können bestiegen werden, dabei wechselt die Vegetation vom tropischen Dschungel über feuchten Nebelwald bis über die Baumgrenze. Unterwegs auf den Gipfel des Maderas stösst man vielleicht sogar auf Brüllaffen. Doch die Insel hat auch wunderschöne dunkle Sandstrände, man findet aber auch weisse Strände, die etwas an die Karibik erinnern. Die Hauptrolle auf dieser Insel spielt die Natur. Zum Baden eignet sich der See allerdings nicht, das Wasser ist stark durch Abwasser belastet.


Corn Islands | Karibisches Flair und TraumsträndeCorn Island Nicaragua Urlaubtipps

Die beiden kleinen Corn Islands im Karibischen Meer sind weit weg von Nicaragua – auch wenn nach Big Corn direkte Flüge von der Haupstadt Managua aus gehen. Doch hier leben die Nachfahren von geflüchteten Sklaven aus Jamaika, so dass hier in erster Linie Englisch gesprochen wird und die Lebensart wenig mit dem Rest von Nicaragua zu tun hat. Dafür findet man hier das typische karibische Flair, viel Ruhe, Entspannung und sehr einfache Unterkünfte. Aber eben auch palmengesäumte Strände und herrliche Tauch- und Schnorchelgründe. Hier gibt's weitere Infos zu Nicaragua Ferien an Traumstränden.


Léon | Urlaub in der wohl schönsten Stadt des LandesLéon Urlaub Nicaragua

Sie gilt als schönste Stadt von Nicaragua und glänzt mit einer hervorragend erhaltenen kolonialen Architektur, deren Glanzsstück die Basilica de la Asuncion ist, die grösste und älteste Kathedrale in ganz Zentralamerika. Für eine kleine Gebühr können die Besucherinnen und Besucher auch auf das Dach steigen von wo man einen hervorragenden Blick über die Stadt hat. Immer mal wieder wird das Dach geweisselt, so dass sich die Kuppeln gegen den meist blauen Himmel wie die weissen Häuser in Griechenland abzeichnen. Ein äusserst beliebtes Fotosujet! Doch die Farbe hält nie besonders lange, es gehört also auch etwas Glück dazu. Zahlreiche Museen und weitere sakrale Bauwerke und auch die etwas schwermütige Stimmung der für ihre Poeten bekannten Stadt lassen Sie zum Besuchermagneten Nummer eins in Nicaragua werden. Besonders auch das 1609 durch einen Vulkanausbruch verschüttete Alte Léon (UNESCO Weltkulturerbe) in der Nähe ist einen Besuch wert.

 


Nationalpark Masaya | Wanderwege und schlafende VulkaneNationalpark Masaya Nicaragua

Ungefähr 20 Kilometer südlich von Granada findet man den 54 km² grossen Nationalpark des Vulkans Masaya. Über 20 Kilometer Wanderwege erwarten hier die Besucherinnen und Besucher. Bereits 1979 wurde der Nationalpark gegründet und er verfügt auch über ein Besucherzentrum mit wertvollen Informationen. Die beiden schlafenden Vulkane Nindiri und Masaya bilden dabei die Hauptattraktion, aus dem Krater des Letzteren steigt immer mal wieder Schwefeldampf empor. Trotzdem wohnt dort eine grosse Papageienkolonie und auch sonst lockt im Park eine reiche Vegetation mit vielen Orchideen und eine vielfältige Tierwelt, welche neben zahlreichen Vogelarten auch Affen, Leguane, Kojoten und vieles mehr umfasst.


Isla de Zapatera | Götterstatuen und SteinzeichnungenNicaragua Götterstatuen

Die Chorotega- und Niquirano-Kulturen waren älter als die Mayas und haben nur wenige Spuren hinterlassen. Auf der 52 km² grossen Isla de Zapatera im Nicaraguasee begegnet man aber indianischen Götterstatuen und Steinzeichnungen, findet Menschen- und Tierfiguren aus Stein, trifft auf Hügelgräber und kann die Orte von Zeremonien identifizieren. Die Insel ist seit 1983 ein Nationalpark, im einzigen Ort auf dem Eiland leben ungefähr 560 Einwohner, mehrheitlich der Volksgruppe der Chorotega. Das Eiland weist eine dichte Vegetation und eine reiche Vogelwelt auf. Auch andere Tiere wie Affen und sogar Gürteltiere und Jaguare durchstreifen das Gebiet.


Kolonialstadt Granada | Urlaub am See von NicaraguaKolonialstadt Granada

Direkt am See von Nicaragua liegt die drittgrösste Stadt des Landes Granada. Die hervorragend gepflegte Altstadt lässt erahnen, wie eine Stadt zur Zeit der Hochblüte der Kolonisation ausgesehen haben könnte. Genannt wird sie La gran Sultana, die grosse Rosine. Obwohl die Stadt 1856 bei einem grossen Brand in weiten Teilen zerstört wurde, wurde sie wieder relativ stilecht aufgebaut. Besonders attraktiv sind in Granada die verschiedenen prächtigen Kirchenbauten, welche es zu besichtigen gibt. Die Besichtigung der Kathedrale von Granada, der Iglesia de la Merced und des Klosters von San Francisco sind dabei besonders empfehlenswert. Es führen viele Nicaragua Mietwagenreisen nach Granada und es starten verschiedene Schiffsfahrten von hier auf dem Nicaraguasee.


Biosphärenreservat Indio Maiz | El Castillo am Rio JuanBiosphärenreservat Indio Maiz

Die kleine Stadt El Castillo liegt am Rio San Juan und bildet sozusagen das Eintrittstor zur Reserva de Biosfera Indio Maiz. Ursprünglich als Festung errichtet, ist auch heute noch die Burg Castillo de la Immaculada Concepcion mit Baujahr 1675 die Hauptattraktion der kleinen Stadt. Der Rio San Juan entwässert den Nicaragua See in Richtung des Karibischen Meers und weist genau bei El Castillo beeindruckende Stromschnellen auf, darunter auch die „Stromschnelle des Teufels“. Das Biosphärenreservat Indio Maiz ist 4500 km² gross, besteht hauptsächlich aus Tiefland-Regenwald und bietet eine reiche Biodiversität mit mehr Baum-, Vogel- und Insektenarten als ganz Europa zusammen. 221 Vogelarten, 65 Säugetierarten und zahlreiche Reptilien, Amphibien und Insektenarten werden gezählt.


Miraflores National Reserve | Regenwald mit kleinen FarmenMiraflores National Reserve

Im nördlichen Nicaragua befindet sich das Naturreservat Miraflores. Es ist ideal, um während eines Nicaragua Urlaubs den Regenwald zu erkunden ohne wie in anderen Ländern Mittelamerikas ständig Touristengruppen ausweichen zu müssen. Er liegt ungefähr 30 Kilometer von Esteli entfernt und bietet auf 254 km² einen attraktiven Mix verschiedener Vegetationsstufen vom trockenen Tiefland über Regenwald bis hin zu Trockenwald. Über 200 Orchideenarten wurden hier gezählt und besonders auch bei Vogelfreunden stösst der Park auf Begeisterung. Auch stösst man immer wieder auf kleine Farmen, was dieses Naturreservat ganz besonders macht.


Nicaragua See | Der grösste See von MittelamerikaNicaragua See

Der Nicaragua See, auch Cocibolca genannt, ist der grösste See von Mittelamerika und verfügt über mehr als 400 Inseln. Das Wasser des Sees bildet zwar das grösste Süsswasserreservoir der Region, doch der See ist stark mit Abwasser belastet und vom Baden wird an den meisten Orten dringend abgeraten. Doch die Inseln sind auf jeden Fall einen Abstecher wert und neben der schon erwähnten traumhaften Ometepe Insel sind es vor allem die 350 Inselchen des Archipiélago Las Isletas, welche Naturfreunde anlocken. Pflanzen- und Vogelkundler finden hier unbewohnte und naturbelassene Inseln, auf einigen der Inseln gibt es Restaurants und einfache Unterkünfte.


Matagalpa | Kaffeeplantagen und KakaoMatagalpa Kaffee Plantagen

Kaffeeanbau ist ein wichtiger Wirtschaftszweit von Nicaragua. Doch Kaffee braucht ein ganz bestimmtes Klima – und genau das findet er in Matagalpa. Die viertgrösste Stadt des Landes wird deshalb auch als „Stadt des ewigen Frühlings“ bezeichnet. Denn hier weht immer ein kühles Windchen, hier in der Region gibt es Kaffeeplantagen, es wird Kakao angebaut und auch ein Grossteil des Gemüses und der Früchte stammt aus diesem Teil des Landes. Doch der Kaffee bestimmt den Rhythmus in dieser Stadt – und hier schmeckt er angeblich auch besonders gut.


Sie sehen: Eine Nicaragua Reise bringt Sie nicht nur in den grössten Staat in Zentralamerika, sondern auch ein vielfältiges sowie spannendes Reiseland mit vielen Aspekten. Sehr gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten, die sich Ihnen in Nicaragua eröffnen, ob für eine attraktive Rundreise, eine Mietwagenrundreise oder auch entspannende Badeferien.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok