Zurück zu Guatemala Reisen

Guatemala Naturerlebnisse | Eine faszinierende Landschaft

Guatemala Natur Reisen

Wer als Urlauber bereit ist, sich einem Land und dessen Natur mit allen Sinnen zu öffnen, der wird in Guatemala eine Perle finden. Und der Glückliche darf sich auf Momente der Besinnung freuen und auf Tage im Einklang mit einer faszinierenden Landschaft. Guatemala fühlt sich als "Seele auf Erden". Mit einem grossen grünen Garten und einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Der Pazifik im Westen und das Karibische Meer im Osten, malerische Flüsse und Seen, tropische Regenwälder und mächtige Vulkane - Guatemala ist reich an natürlichen Schätzen. Auf einem relativ begrenzten Raum hat sich eine solche Vielfalt entwickelt, dass es dem Besucher schon mal den Atem verschlägt.

Ja, bitte unterbreiten Sie mir ein unverbindliches Angebot für eine Natur Erlebnisreise durch Guatemala:

Ihre Ferienwünsche

Vorname *

E-Mail *

Senden Sie mir in regelmässigen Abständen den travel worldwide Newsletter mit besonders attraktiven Reise-Angeboten. (Kann jederzeit wieder abbestellt werden.)

Name *

Telefonnummer *

Papageien in den Bäumen - die "Polizisten des Urwalds"

Guatemala Naturreisen Reisebüro Zürich

In Guatemala ist die Visite der Maya-Stätten inmitten eines Regenwaldes eine Selbstverständlichkeit. Doch wer sich dann an alten Steinen sattgesehen hat, den zieht es in die Umgebung. Der Tikal-Nationalpark (Link: Wikivoyage) ist wie ein gigantischer Zoologischer Garten. Aus den Baumwipfeln beobachten Primaten aller Art die Eindringlinge. Pumas und Jaguare schleichen durch die Wildnis, Papageien kreischen aus sicherer Höhe. Sie sind so etwas wie die "Polizisten des Waldes" mit ihren durchdringenden Schreien. Dreihundert verschiedene Arten exotischer Vögel gibt es im Tikal-Nationalpark - und dazu auch noch eine Fülle tropischer Gewächse und unzählige blühende Orchideen.

Zum Kraterrand des Vulkans - ein unvergessliches Erlebnis

Guatemala Vulkan Reise Angebote Schweiz

Im Grenzbezirk zu Mexico liegt der Nationalpark Sierra del Lacandón (Link: Nature.org). Er ist eine der Kernzonen des Maya-Biosphären-Reservats (Link: Wikipedia) und die Heimat zahlreicher gefährdeter Urwaldbewohner. Schon im Jahr 1955 einigten sich die Behörden Guatemalas darauf, einige Gebiete zu Schutzgebieten zu erklären. Etliche mit der Natur verbundene Urlauber zieht es aber in diesem zentralamerikanischen Land hoch hinaus. Immerhin gibt es hier 33 besteigbare Vulkankegel - das hat keiner der unmittelbaren Nachbarn Guatemalas zu bieten. Auf reizvollen Pfaden aber auch auf anspruchsvollen Wegen geht es zum Beispiel aus dem historischen Antigua auf den Vulkan Pacaya (Link: Artikel Süddeutsche Zeitung), wo es einen Blick vom Kraterrand in die Höllenglut gibt. Ein unvergessliches Erlebnis.

Auf dem "Maya Trek" zu den Fledermaushöhlen im Regenwald

Guatemala Reisen in die Natur

Wer sich fit genug für ein Trekking-Abenteuer in Guatemala fühlt, der darf sich auf einen 360-Grad-Rundblick auf eine faszinierende Vulkanlandschaft freuen, wenn er zur frühen Morgenstunde den Kraterrand des Fuego oder des Acatenango erreicht hat. Der sogenannte "Maya Trek" (Link: Visitguatemala) führt durch das Schutzgebiet San Miguel de la Palotada-El Zotz durch den dichten Regenwald, vorbei an den Ausgrabungsstätten der Maya und an den berühmten Fledermaushöhlen. Affen werden auf dieser Route die ständigen Begleiter der Wanderer sein. Die einzigartige Naturkulisse des Landes entschädigt dann für die ein oder andere Strapaze in einem Land für Abenteuer, Entdecker und für Menschen, die sich für die Zeugnisse einer verlorenen Kultur begeistern können.