Zurück zu El Salvador Reisen

El Salvador Reisetipps | Vom Klima bis zum Trinkgeld

El Salvador Reisetipps

El Salvador Länderinfos | Regenwälder und Traumstrände

Dies ist das kleinste Land in Zentralamerika - und auch das am dichtesten bevölkerte. Fast undurchdringliche Regenwälder, traumhafte Strände, abwechslungsreiche Landschaften mit mächtigen Vulkanen und lebensbejahende Menschen. Das sind die Trümpfe El Salvadors.

El Salvador Reisetipps Empfehlungen Rundreisen

Anreise aus der Schweiz

Es gibt keine Direktverbindungen zwischen der Schweiz und El Salvador. In der Regel sind ein bis zwei Zwischenstopps einzuplanen. Fast alle führen über Airports der USA. Angeboten werden Flüge ab Zürich-Kloten u. a. durch Lufthansa, Swiss International Air Lines, United Airlines und Iberia. Die Flugzeit beträgt etwas mehr als 20 Stunden. Der internationale Airport von El Salvador, Monsenor Óscar Arnulfo Romero, liegt etwa 40 Kilometer ausserhalb der Hauptstadt und unweit der Atlantikküste.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Ein Visum ist nicht erforderlich, wenn Schweizer Staatsbürger in El Salvador einreisen möchten. Es genügt ein Reisepass bei einem Aufenthalt bis zu drei Monaten. Er sollte noch eine Gültigkeit von mindestens einem halben Jahr haben. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Wichtig: Es gilt auch die Bestimmungen der Transitländer (z. B. USA) zu beachten.

Klima und Reisezeit

In diesem Land gibt es nur zwei Jahreszeiten: Die Trockenzeit von November bis April und die Regenzeit von Mai bis Oktober. Fast der gesamte jährliche Niederschlag fällt in der Regenzeit - und zwar fast immer nachts. Die Temperaturen werden geprägt von den Höhenunterschieden im Lande. So bietet sich vor allem die Trockenzeit für einen Urlaub in El Salvador an.

Kinder und Familien

Wer Sicherheitsvorkehrungen beherzigt und sich auf den touristischen Pfaden bewegt, sollte sich für einen Urlaub mit der ganzen Familie entscheiden. Die Bewohner des Landes sind verwurzelt in ihren Traditionen und gewähren Einblicke in ihren Lebensalltag. Etliche Badestrände El Salvadors präsentieren sich als grosser "Sandkasten" für die Kleinsten.

Religion

Der Name El Salvador ist religiösen Ursprungs uns bedeutet "Der Erretter", also "Heiland". Die Menschen dieses Landes bekennen sich zu mehr als 60 Prozent zum Katholizismus. Ausserdem gibt es kleinere protestantische und jüdische Gemeinden.

Sprachen

Die Amtssprache ist Spanisch. Lediglich vereinzelte Gruppen beherrschen noch die alten Sprachen der Indianer. Eine der wichtigsten Dialekte dieser Region war einst das Nawat. Es wird aber heute in El Salvador nur noch von einer Handvoll Menschen gesprochen. In zahlreichen Hotels des Landes kann man sich mit der englischen Sprache verständigen.

Strom und Netzspannung

Die Netzspannung in El Salvador ist geringer als in der Schweiz: 115 Volt, 60 Hertz. Es werden Steckdosen der Typen A/B verwendet. Ein Adapter für amerikanische Flachstecker ist erforderlich.

Sicherheit und Reisehinweise

Reisende aus der Schweiz ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei der Einreise einen Impfnachweis gegen Masern und Röteln erbringen. Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird verlangt, wenn Reisende aus einem von der WHO als Infektionsgebiet bezeichneten Land kommen. In den nördlichen Provinzen und in der Nähe der küstennahen Mangrovenwälder ist ein mittleres Malaria-Risiko gegeben. Empfohlen wird ein Mückenschutz sowie eine Notfallmedikation. > EDA Hinweise El Salvador

Telefonieren mit dem Handy

Die Voraussetzungen der Netztechnik: TSM850/900/1900. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in El Salvador (Vodafone, 02, E-Plus). GSM-1900-fähig sind Triband und Quadband-Handys. Prepaid-SIM-Karten sind im Lande in drei gängigen Formaten erhältlich. Deren Kauf wird unbedingt empfohlen, um Gebühren bei Gesprächen mit Europa zu sparen.

Trinkgelder

In Hotels und Restaurants werden durchweg 10 Prozent Trinkgeld auf den Rechnungspreis berechnet - bei kleineren Rechnungen auch 15 Prozent. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld. Gepäckträgern sollte man pro Gepäckstück 1 US-Dollar geben.

Verkehrsmittel

Um mit einem Mietwagen im Land unterwegs zu sein, benötigt man einen Internationalen Führerschein. Die Verkehrsregeln entsprechen dem europäischen Standard, werden aber nicht immer konsequent eingehalten. Da das Verkehrsaufkommen in den Städten sehr hoch ist, sollte man defensiv fahren. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt in Ortschaften 50 km/h, auf Landstrassen 80 km/h. In manchen Gegenden ist es erforderlich, mit einem Geländewagen unterwegs zu sein.

Währung und Zahlungsmittel

Der US-Dollar ist seit dem Jahr 2001 die offizielle Währung in El Salvador und löste das frühere Zahlungsmittel, den Colón, ab. Landes- und auch Fremdwährung kann unbeschränkt ein- und ausgeführt werden. Beträge ab einem Gegenwert von 10.000 US-Dollar bedürfen allerdings bei der Einreise der Deklaration. Bargeld erhält man im Lande in Banken, Wechselstuben oder an Automaten. Die bargeldlose Zahlung ist weit verbreitet - alle gängigen Kreditkarten werden akzeptiert.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die Zeitdifferenz zwischen der Schweiz und El Salvador beträgt minus sieben Stunden, während der europäischen Sommerzeit minus acht Stunden. Das Land kennt keine Sommerzeit, die Zeitzone heisst Central Standard Time (CST).

Feiertage

1. 1.: Neujahrsfest
1. 5.: Tag der Arbeit
11. 5.: Beginn des Unabhängigkeitskampfes
1. - 6. 8.: San-Salvador-Fest
2. 11.: Allerseelen
25. 12.: Weihnachten
Beweglich:  Karfreitag, Ostern