Kundenfeedback | Eine schlichtweg perfekte Reise durch Mexico

bereiste Mexico

A. Noger

Gerne geben wir Ihnen ein sehr positives Feedback zu unserer Mexico Reise. Abgesehen von einem Städteflug nach Guadalajara letzten Dezember waren die vergangenen drei Wochen unser erster längerer Aufenthalt in Mexiko. Es war schlichtweg perfekt. Dazu beigetragen haben Sie ganz wesentlich durch ausgezeichnete Hotelauswahl und die Reservation von Flügen mit mehr Beinfreiheit (Edelweiss Economy Max und Volaris Premiumsitze). Die Hotels waren wirklich ausgezeichnet in jeder Beziehung. Dreams Tulum kam uns zwar etwas trublig vor (Wassergymnastikangebote mit angesäuselten Amerikanern…) aber man musste ja nicht mitmachen und nach drei Nächten waren wir ja wieder weg. Aber die Zimmer waren toll, die Verpflegungsangebote dort auch (inklusive) und der Strand sehr gepflegt im Vergleich zu dem, was man sonst so liest über die Algenprobleme in der Region. Spitze war dann die Hacienda Chichen (unübertreffbar für einen Besuch dort), ebenso genial das Stadthotel in Mérida, dann Xixim in Celestun (da wäre eine weitere Nacht durchaus schön gewesen), dann wieder das unvergessliche Stadthotel in Campeche und dann die Lodge in Uxmal. Wirklich in allen Stationen so quasi das Beste. In Cancun waren wir zunächst etwas erstaunt über die im Vergleich zu den anderen Hotels unbeholfene Crew und gewisse Unzulänglichkeiten (unser Zimmertelefon lief nicht und die Meldung des Defekts hatte offenbar keinerlei Interesse an einer Reparatur geweckt). Aber als wir dann die trubligen Hotel-Kästen in der der Umgebung vom Strand aus anschauten, waren wir wirklich froh um das kleine Hotel, das wir hatten.

Sehr passend war auch das Hotel in Mexico City, das wir im historischen Zentrum als sehr geeignet empfanden. So konnten wir zum Ballett in «Bellas Artes» zu Fuss spazieren und zu anderen Orten per Uber problemlos hingelangen.

Und das Auto: Wir hatten einen fabrikneuen Mietwagen. Allerdings mit Ausrüstung wie hier vor 40 Jahren: Keine Zentralverriegelung, keine elektrischen Fensterheber – nicht mal vorne, gefühlte 1000 ccm handgeschaltet. Das war eine Herausforderung, wenn man das Auto parkierte, bis man sicher alle Türen geschlossen hatte. Aber damit fielen wir wohl auch nicht als Touristen auf, es war ein typischer Wagen (Chevrolet Aveo), der halt für diesen Markt gemacht wird. Auch ein lustiges Erlebnis.

Fazit: Herzlichen Dank. Das war wirklich ganz toll.